Intaurus Logistikneubau bei Ingolstadt in Betrieb

Home » News » News » Intaurus Logistikneubau bei Ingolstadt in Betrieb
20.05.2019

Neubau bringt rund 130 neue Arbeitsplätze

Eröffnung nach nur 11 Monaten: der coreport-Logistikneubau von Projektentwickler intaurus ging Anfang Mai in Betrieb. Das Logistikzentrum steht auf einer Grundstücksfläche von 65.000 Quadratmetern und bietet seinen Mietern Logistik-, Produktions- und Büroflächen von insgesamt 30.000 Quadratmetern. Rund 130 Arbeitsplätze wird die neue Immobilie beherbergen. „Gerne möchte ich mich bei Michael Franken, 1. Bürgermeister von Reichertshofen und der gesamten Gemeindeverwaltung für die gute Zusammenarbeit bedanken“, erklärt Hans-Wolfgang Niedermair, Gründer und Geschäftsführer von intaurus.

1. Mieter New Flag ist bereits eingezogen

Seit 1. Mai residiert nun der 1. Mieter im coreport, der Beauty-Distributor New Flag mit tausenden von Schönheitsartikeln wie Bürsten, Make-up-Tools und Shampoos. „Unser Zeitfenster für den Umzug war sehr klein. Intaurus hat alles gegeben, um den frühen Einzugstermin zu ermöglichen“, zeigt sich Felix Haffa, Geschäftsführer von New Flag, beeindruckt. Für das Unternehmen, das insgesamt rund 10.400 Quadratmeter gemietet hat, wurden im Obergeschoss der Immobilie zusätzliche Kommissionierflächen geschaffen.

Anfang Juni folgt Logistikdienstleister SCA

Im zweiten Schritt bezieht der Logistikdienstleister SCA Anfang Juni seine neuen Räumlichkeiten. Das Unternehmen zieht seine drei Standorte komplett in Reichertshofen zusammen und investiert gleichzeitig in neue Sortieranlagen und Regalsysteme. „SCA hatte sehr hohe Anforderungen an die Ebenheit des Bodens aufgrund der neuen Anlagen. Im 10.000 Quadratmeter großen Hallenbereich der SCA durfte die Unebenheitstoleranz 3 Millimeter auf 2 Meter nicht übersteigen. Zusätzliche Präzisionsarbeiten und eine Beschichtung des Bodens waren hier notwendig“, erklärt Klaus Dammann, Architekt bei intaurus.

Verhandlungen mit 3. Mieter in der Endphase

Die letzte Mietfläche des coreport ist nahezu vergeben, die Vertragsparteien befinden sich in der Endphase der Verhandlungen. Im Außenbereich des Logistikcenters finden jetzt die letzten Arbeiten an den Außenanlagen statt, Bäume werden gepflanzt und die Grünflächen gestaltet. Die Verkehrsanbindung der neuen Immobilie ist sehr gut. Sie liegt nur zwei Kilometer von der Autobahnanschlussstelle Langenbruck an der A9 entfernt und 35 Minuten vom Flughafen München.


zurück