intaurus verkauft Gewerbepark Karlsfeld

Home » News » News » intaurus verkauft Gewerbepark Karlsfeld
28.10.2020

intaurus verkauft Gewerbepark Karlsfeld

In einer Off-Market-Transaktion hat Intaurus den 15.000 qm Nutzfläche umfassenden, energetisch sanierten Komplex an BEOS/Swiss Life veräußert.

Die Intaurus Unternehmensgruppe – ein Investor, Entwickler und Verwalter von ausgewählten Industrie-, Logistik- und Gewerbeimmobilien – hat den Gewerbepark Karlsfeld im Landkreis Dachau veräußert. In einer Off-Market-Transaktion hat Intaurus den energetisch umfassend sanierten und langfristig vollvermieteten Gebäudekomplex an BEOS für ein Vehikel der Swiss Life Asset Managers verkauft.

Mit der Revitalisierung des Gewerbepark Karlsfeld in der Metropolregion München hat Intaurus eine wichtige Entwicklung für die Gemeinde und für das Karsfelder Gewerbegebiet geschaffen. „Zudem ist es uns gelungen, ein modernes, zukunftsfähiges Investmentobjekt mit verschiedene Nutzungsarten zu entwickeln. Die Mischung von Last-Mile-Logistik, Büro und Light Industrial hat sich auch in der Krise als äußerst beständig gezeigt“, kommentiert Oliver Raigel, Geschäftsführer bei der Intaurus Gruppe.

Der ressourcensparend ausgerichtete Komplex bietet mit flexiblen Grundrissen einem Mix von insgesamt sieben bonitätsstarken Nutzern aus verschiedenen Branchen einen modernen, verkehrlich gut angebundenen Firmenstandort (ÖPNV, Bundesstraße B304 in 1 km und Autobahn A99 in 2,5 km Entfernung).

Intaurus hat das 27.500 qm umfassende, mit zwei Gebäuden in den 70er Jahren bebaute Grundstück mit einer Nutzungsfläche von mehr als 15.000 Quadratmeter 2012 als stillgelegte Handelsbrache erworben. In der Folge hat das mittelständische und unabhängige Immobilienunternehmen ein langfristig ausgerichtetes Konzept entwickelt, um die Liegenschaft wieder dem Immobilienzyklus zuzuführen. Gemeinsam mit seinen eigenen Experten für Green Building und innovative Gebäudetechnik hat das Dachauer Unternehmen die Objekte energetisch aufwändig saniert, wozu u.a. die Erneuerung der Fassaden, der Haustechnik, des Brandschutzes sowie die Umstellung auf Fernwärme und ein neues gedämmtes Dach gehören.

Das Immobilienberatungsunternehmen Realogis hat die Off-Market-Transaktion initiiert und begleitet.

Über den Kaufpreis haben alle Parteien Stillschweigen vereinbart.


zurück